Fasten-Summit 2021

30.10. bis 08.11.2021 | #FastenSummit

The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Im Interview erzähl Dompfarrer Toni Faber wie Gesundheit und Religion zusammenhängen, wie er es mit dem Fasten hält, wie sich die Katholische Kirche zur "Renaissance des Fastens" positioniert, welche Fasteninitiativen es in der Kirche gibt und wann man das erste Weihnachtskeks essen sollte.

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Toni Faber

Dompfarrer, Dechant, Domkapitular

Toni Faber wurde 1962 in Wien geboren. Nach dem Gymnasium trat er in das Wiener Priesterseminar ein und absolvierte ein Theologiestudium. 1988 wurde er zum Priester geweiht und 1989 mit dem Amt des erzbischöflichen Zeremoniärs beauftragt; zunächst bei Kardinal Hans Hermann Gröer und ab 1995 bei Erzbischof Christof Schönborn. 1997 wurde er zum Dompfarrer des Stephansdoms und zum Dechant des ersten Bezirks ernannt. Im November 2000 folgte die Aufnahme zum Domkapitular.

Als Dompfarrer setzte Faber den Stephansdom wiederholt mit künstlerischen Installationen in Szene. Zuletzt erregte 2020 ein überdimensionaler violetter Pullover, das Fastentuch von  Erwin Wurm, sowie die beleuchtete Himmelsleiter von Billi Thanner mediale Aufmerksamkeit.

1. Enzyklika Laudato Si
von Papst Franziskus über die Sorge für das gemeinsame Haus
https://www.vatican.va/content/francesco/de/encyclicals/documents/papa-francesco_20150524_enciclica-laudato-si.html

2. Zuversicht - Die Kraft, die an das Morgen glaubt - Die Kraft der Zuversicht
Melanie Wolfers bene! Verlag, 2021, Buch, gebundene Ausgabe
ISBN: 9783963402067

3. Der Jungbrunnen-Effekt Wie 16 Stunden FASTEN ihr Leben verändert, P. A. Straubinger, Margit Fensl, Nathalie Karré (Autoren), Kneipp Verlag in Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG, 978-3-7088-0753-9 (ISBN)

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir  jetzt das  Fasten-Summit 2021-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

5 Kommentare

  • Anette

    Danke, daß es bei diesem Interview so einen ästhetischen Hintergrund im Bild gab…der strahlte einfach Ruhe aus…

    und es tut gut, wenn wir Theologen/Theologinnen authentisch leben, auf welcher Seite der Ökumene auch immer… danke für die Idee, das Fasten als Thema in den interreligiösen Dialog zu nehmen…ich werde diese Idee weitergeben zum Bundeskonvent der Theologinnen in Deutschland im Januar 2022, denn unser Thema ist: Feministische Islamische Theologie ? Herausforderungen und Ansätze…mit Prof. Dr. Mira Sievers.

    Danke noch einmal für den ganzen Kongress, ich habe viele Anregungen noch zusätzlich bekommen.

    • Liebe Anette,
      freut mich, dass wir auf diesem Weg zueiander gefunden habe. Bitte komme auf mich zu, sobald du zum Thema Fasten&interreligiöser Dialog aktiv wirst. Ich werde es ebenso machen und mich bei dir melden, sollten wir in irgendeiner Weise dieses Thema aufgreifen.
      Danke fürs aufmerksame Zuhören bis zum letzten Beitrag – freut mich!
      Lg
      Lotte

  • Monika

    Danke für diese offenen Worte von Herrn Faber. Sein Optimismus wirkt so ansteckend – in den christlichen Wurzeln sind sehr viele Themen sowohl zur psychischen als auch physischen Gesundheit inkludiert. Er schafft es prima, dies in die heutige Zeit zu transportieren.

  • Alena

    Vielen Dank für ein sehr offenes, beruhigendes und gleichzeitig inspirierendes Gespräch!

  • Julia

    Danke für das schöne Gespräch! Ich hab die ganze Zeit auf die Beantwortung der Frage “Wann man Weihnachtskekse essen sollte” gewartet. Die kam nicht oder ich hab’s überhört. Ist am 24. 12. am Abend der passende Zeitpunkt? Mich hätte die Meinung eines Pfarrers dazu interessiert. LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.