Fasten-Summit 2021

30.10. bis 08.11.2021 | #FastenSummit

The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Ulli Borovnyak erzählt, was die Vorbildfunktion von Eltern bewirken kann, die regelmäßig fasten. Wie Fasten und Psyche zusammenhängen, warum Fasten so viel mehr ist als nichts zu essen und: Fasten und Genießer? Ist das möglich, diese beiden Begriffe zu vereinen? Wenn Dich die spannenden Antworten auf diese Fragen interessieren, dann verpasse heute nicht das Interview mit der Pädagogin und Fastentrainerin Ulli Borovnyak! Gönne Dir diese halbe Stunde, und Du bist schon wieder um einiges schlauer!

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Mag. Dr. Ulrike Borovnyak

Pädagogin, Psychologin, Buchautorin, ehem. ggf GF

Ulrike Borovnyak wurde 1968 in Klagenfurt geboren, studierte Fremdsprachen und Exportwirtschaft und promovierte in Entwicklungspsychologie. Darüber hinaus absolvierte sie den Masterlehrgang für Waldorfpädagogik und ist Autorin.

1995 kam sie erstmals mit Fasten in Berührung und machte drei Jahre später die Ausbildung zur Fasten- und Gesundheitstrainerin. Den starken Frauen ihrer Familie hat sie den Bezug zu einer natürlichen Lebensweise und zu einem vitalen Lebensstil zu verdanken.

Ihre Mutter brachte das Buchinger-Lützner-Fasten nach Österreich und gründete 1998 die GGF Österreichische Gesellschaft für Gesundheitsförderung. Dieser stand Ulrike Borovnyak von 2002-2020 als Geschäftsführerin vor. Sie wagte damals den Umstieg von ihrer Tätigkeit in  internationalen Konzernen in den Bereich NPO und Gesundheitsförderung und entwickelte die GGF Österreichische Gesellschaft für Gesundheitsförderung zum mittlerweile größten Fastennetzwerk in Österreich.

Im Rahmen ihrer Geschäftsführung initiierte sie die beiden Lehrgänge „ggf Fastenakademie“ und den Kindergesundheitstrainer „klein und gesund®“. Sie initiierte den ersten Gütesiegel für Fastenhotels, die „Fasten für Genießer-Hotelgruppe“ und engagiert sich nach ihrem Arbeitsmotto: „Fasten stillt den Hunger unserer Zeit!“

Mittlerweile ist sie seit 2020 wieder als Pädagogin an einer Wiener Waldorfschule aktiv.

 

 

Buchtipps:

„Fasten für Genießer“ (Christian Brandstätter Verlag, Wien, 2003)

„Fasten. Auszeit für Körper, Geist und Seele.“ (Gräfe und Unzer Verlag, München, 2009).

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir  jetzt das  Fasten-Summit 2021-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

3 Kommentare

  • Anette Reuter

    Also, nach Eurem Interview schreib ich einfach mal: Ihr habt mich sehr angeregt UND als Pastorin i. R., System. Familientheraputin und Familinestellerin etc…, 82 jährig, mußte ich eben meinen Lützner aus dem Bücherregal herausziehen und habe entdeckt, daß ich 1984 das 1. Mal gefastet habe…bitte in DDR-Zeiten, und das bis 1988 jährlich ein- bis zweimal…und da michnoch einmal zu erinnern, was war damals und was habe ich alles gemacht u.a. auch Ortswechsel,… dem nachzusinnen, erfreut mein Herz nochmal… und ich war jahrelang Vegetarierin, und bin dann Mischköstlerin geworden, weil mir einfach vieles fehlte, was ich heute ja bewußt anders ausgleichen kann…in der Zwischenzeit lebe ich mit meinen Wildkräutern aus dem eigenen Garten…laufe viel barfuss, entdecke gerade rohe Quitten mit Apfel oder Grünkohl mit geriebener Quitte und etwas Öl, dörre mir Quittenfruchtleder etc, und habe meinen so eigenen Lebensstil entwickelt, sodaß ich in puncto Ernährung und geistiger Frische seeehr zufrieden bin. **** das einfach für Euch zur Information…danke, daß Ihr dies mit dem Fastensummit macht und solche Leute wie Prof. Michalsen auch dabei habt.***Muss nicht verlesen werden, bitte…ein dickes Lob für Euch!!!. UND ich werde als Frau auch angesprochen.

    • Christina Thomar

      Liebe Anette,
      vielen Dank, dass Du uns so einen netten Einblick in Deinen heutigen Lebensstil gibst. Das hört sich alles sehr gut und gesund an. Barfuß laufen ist herrlich!
      Schön, dass wir Dich dazu angeregt haben, wieder in alten Unterlagen nachzuschauen und an die Zeit von damals zu denken. Vielen Dank, dass Du beim FastenSummit dabei bist.
      Alles Liebe schickt Dir Christina

  • Das hat mich sehr angeregt. Ich habe es Immerhin schon geschafft,2xnach 18.00 Uhr nichts mehr zu essen und es hat mir sehr gut getan. Eine Woche kann ich mir nur in einer Gruppe vorstellen.
    Das sind lebens verändernte Interviews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.